Solarprojekt Jegenstorf 2013

Als Mitglied des Vereins Energieregion Bern-Solothurn setzt sich die Gemeinde Jegenstorf für lokal produzierte erneuerbare Energie ein, unter anderem Solarstrom. Flavio Cavaleri, Bürger von Jegenstorf, hat das Solarprojekt Jegenstorf initiiert und zusammen mit dem Büro Weichen stellen und Jugendsolar by Greenpeace durchgeführt.

Während zwei Wochen klärten Jugendliche das Potential der Gemeinde bezüglich Solarstromproduktion ab. Fünf Klassen der Oberstufe Gyrisberg waren zu Fuss in Jegenstorf unterwegs und prüften, wie gut sich die lokalen Dächer für Photovoltaik eignen. Dazu standen die Klassen tageweise im Einsatz und erfassten mit Hilfe von Laptops und Winkelmesskarten die Ausrichtung, die potenzielle Nutzfläche und die Neigung der Dächer. Rund 1100 Gebäude wurden erfasst und mit der Online Applikation Solarmacher zu einem Solarkataster zusammengetragen.

Das Potential der Gemeinde liegt nach diesen Daten bei ca. 13 Gigawattstunden pro Jahr. Verglichen mit dem jährlichen Stromverbrauch der Gemeinde könnte der Solarstrom etwa einen Drittel des Stromverbrauchs von Jegenstorf decken.

Neben den Dachabklärungen lernten die Schülerinnen und SChüler im Rahmen eines Workshops von Schulbesuch by Greenpeace, wie sie selbst ihren Beitrag zur gemeinsamen Zukunft leisten können. Sie setzten sich mit dem Thema Energiewende auseinander und lernten mit der Plattform Mobil-E die Bedeutung der Erneuerbaren in der Schweiz kennen.

Die Klasse 7c hatte eine ganze Woche zur Verfügung. Damit konnte das Rahmenprogramm ausgebaut werden und die SchülerInnen halfen mit beim Montieren zweier Photovoltaikanlagen, die in Grafenried und auf einem Neubau in Jegenstorf realisiert wurden. Ausserdem besichtigte die Schulklasse eine der grössten Solaranlagen in Jegenstorf bei laufendem Betrieb.

An der Informationsveranstaltung am Freitagabend der zweiten Projektwoche wurden die Resultate der Dachabklärung vorgestellt. Der Anlass war gut besucht und in der vollen Aula Gyrisberg herrschte eine freudige Stimmung, die Ihren Höhepunkt mit der Verkündung der Gewinner aus dem Wettbewerb erreichte, bei dem der beste Sonnen-Slogan zum Thema Energie gesucht wurde. Besonderes Interesse weckte beim anschliessenden Apéro die Möglichkeit direkt bei den Schülern Informationen über das Energiepotenzial des eigenen Dachs einzuholen.

Das erstellte Solarkataster kann unter www.solarmacher.ch aufgerufen werden und steht der Bevölkerung zur Verfügung. So erfahren Sie das Energiepotential ihres eigenen Daches:

  • Webseite www.solarmacher.ch aufrufen
  • «Spiel starten» anwählen
  • Suchfunktion benutzen und «Gemeinde Jegenstorf» auswählen
  • Dach anklicken und Potenzial ablesen*

*Haben Sie einen Fehler oder ein mangelhaft markiertes Dach entdeckt?

Helfen Sie uns den Kataster zu verbessern und die Unstimmigkeit zu korrigieren:

  • Betroffenes Dach auf www.solarmacher.ch suchen
  • Dach-ID kopieren. Der Klick auf das gesuchte Dach öffnet eine Box mit Informationen zum Dach, auf der obersten Zeile in der Box ist die Dach-ID vermerkt.
  • Email an solarkataster@energieregion-emmental.ch senden. Email mit einem Hinweis auf die Unstimmigkeit und – falls vorhanden – mit den korrekten Angaben versehen.